Street Art in Zeiten von Corona

Street Art in Zeiten von Corona

 Street Art in Zeiten von Corona

Galerien und Ausstellungen können geschlossen werden, die Kunst der Straße jedoch nicht. Wie keine andere Kunstform ist Street Art dazu geeignet, unsere Gefühle und Reaktionen zeitgleich in der Öffentlichkeit zu dokumentieren. Viele der weltweit bekanntesten Street Art Künstler wurden durch die Coronakrise zu einigen ihrer brillantesten Werke inspiriert: Pøbel, Gnasher, Novy, SeiLeise, Ben Apache, Ragazzini. Im Zuge der Pandemie fanden auch neue Künstler ihr Debüt, u.a. aus Sao Paulo, Teheran oder Shanghai. Xavier Tapies fängt in dem 128 Seiten langem Bildband „Street Art in Zeiten von Corona“ die fünfzig besten Werke ein und liefert eine perfekte Aufzeichnung der merkwürdigen Zeit, in der wir uns gerade befinden. Das Buch zeigt eine Verarbeitung und vielseitige Interpretationen.

Fotos: Verlag Midas Collection

Weiter Informationen