Tape That Künstlerkollektiv

Interview

Tape That- Künstlerkollektiv

Tape That ist eines der ersten und etabliertesten Tape Art Kollektive der Welt. Darüber hinaus sehen wir uns als Tape Art Botschafter und bringen anderen diese Kunstform näher.

DetoKUNST Channel: Was macht Euch als Tape That aus?

Tape That: Die Arbeit im Kollektiv! Jeder Einzelne bereichert Tape That mit seinen individuellen Fähigkeiten und Ansichten. Dadurch kommen wir auf neue Ideen und schaffen einfach mehr. Gleichzeitig verlangt es einiges an Toleranz und bereichert uns auch menschlich.

DetoKUNST Channel: Warum Tape und keine Farbe?

Tape That: Tape war und ist ein völlig unerforschtes Medium. Alles was wir mit Tape bisher gemacht haben war für uns neu. So konnten wir unsere eigenen Stile entwickeln ohne mit anderen verglichen zu werden. Wir konnten mit Tape unsere ganz eigenen Ausdrucksformen erfinden. Außerdem bietet Tape bei vielen Motiven und örtlichen Gegebenheiten Vorteile im Vergleich zu Farbe. Zum Beispiel auf Glas, oder bei geometrischen Formen.

DetoKUNST Channel: Euer letztes internationales Projekt war wo?

Tape That: Eine Solo Ausstellung auf 750qm in Taiwan im Juli 2019. In unserer bisher größten Solo-Ausstellung haben wir alles, was wir in den letzten Jahren fabriziert haben an einem Ort zusammengeführt und sogar noch ergänzt.

DetoKUNST Channel: Was war euer größtes Projekt outdoor?

Tape That: Die Fassade des Berliner Hauptbahnhofs. Zum 10 Jährigen Jubiläum hat unser Artwork ein paar Wochen den Bahnhof geschmückt.

DetoKUNST Channel: Taped Ihr lieber indoor oder outdoor ?

Tape That: Das kommt ganz auf das Projekt und die Witterungsbedingungen an 🙂 Outdoor bei Festivals ist wahrscheinlich das angenehmste. Aber wir lieben es auch indoor Räume neu zu interpretieren.

DetoKUNST Channel: Welche Projekte stehen derzeit an?

Tape That: Im Mai 2020 veranstalten wir selbst die dritte Tape Art Convention. Das ist die bisher größte internationale Ausstellung nur für Tape Art Künstler. Eröffnugn ist am 02. Mai im Neuzeit Ost, Modersohnstraße 49a in Berlin.

DetoKUNST Channel: Eure Vision für 2022?

Tape That: Das ist echt schwierig zu beantworten. Im Vergleich zu 2018 würde ich sagen es soll genau so weiter gehen. Insgesamt möchten wir mehr Solo Ausstellungen und größere Kunstprojekte starten und realisieren. Und auch international weiter so aktiv sein wie bisher.

DetoKUNST Channel: Welche Botschaft möchtet Ihr Jugendlichen rüberbringen?

Tape That: Um kreativ zu sein braucht es kein 5 jähriges Studium der Malerei und eine künstlerische Erziehung. Jeder kann sich mit sehr einfachen Mitteln etwas neues und interessantes ausdenken. Am besten einfach loslegen und machen.

DetoKUNST Channel: Was würdet Ihr in der Kunstszene ändern, wenn Ihr könntet?

Tape That: Die Kunstszene in Berlin ist extrem vielseitig und interessant. Trotzdem ist sie insgesamt auch oft elitär. Wir würden uns wünschen das Kunst auch für normale Menschen einfacher zugänglich wird und dass sich die etablierte Kunstwelt neuen Ansätzen mehr öffnet.

DetoKUNST Channel: Tape That und Digital Art?

Tape That: Gehören nicht unbedingt zusammen. In der Digital Art ist man quasi limitless. In Tape Art oft sehr limitiert. Das ist ein wichtiger Unterschied.

Danke für das Interview

Fotos: Tape That

Mehr Kunst von Tape That